Schwimmer des VfL Kaufering erfolgreich beim großen Sprint-Event in Kempten

 

Ein Fixpunkt in der Saisonplanung der VfL-Schwimmer ist seit Jahren der Cambomare Sprintpokal im wunderschönen Kempten. Auch dieses Mal war es wieder eine stark besetzte Wettkampfveranstaltung, an der insgesamt 29 Vereine aus Schwaben und dem Allgäu, München, Liechtenstein sowie Österreich mit von der Partie waren. Umso stolzer sind die Kauferinger, dass sie sich mit ihrem besonders jungen Team in der Mannschaftsgesamtwertung überraschend auf Platz 7 schwimmen konnten.

Trainer Matthias Amthor und seine Kollegen hatten ihre 32 Schwimmerinnen und Schwimmer optimal auf die kurzen Distanzen in Kempten vorbereitet:

Den deutlichsten Leistungssprung machte an diesem Tag bei den Kauferingern Tim Schreiber (2005), der sich den 1. Platz in 100m Rücken in 1:09,64 Minuten sicherte und in 100m Freistil mit hervorragenden 1:03,54 Minuten als Fünfter anschlug. Da ist er so früh in der Saison schon sehr nah dran an den Qualifikationszeiten für die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften.

Im Jahrgang 2008 gelang Oliver Brüsselbach das Kunststück, den goldenen Sprintpokal zu gewinnen. In allen vier 50m-Sprints sowie in zwei 100er Rennen erreichte er vor seinen Konkurrenten die elektronischen Anschlagmatten. Bei den jüngsten Schwimmern im Feld konnte sich Felix Amthor (2011) gleich über drei Plätze auf dem Stockerl für seine 25m-Sprints freuen. In 23,89 Sekunden auf 25m Rücken schnappte er sich sogar Silber.

Auf den 100er Strecken holte Joshua Böhm (2009) für die Kauferinger Gold in Schmetterling und Bronze in den Lagen. Moritz Amthor (2010), Max Blum (2009), Juli Falise (2006), Moritz Hoffmeister (2005), Sophia Marx (2010), Alina Schmid (2007) und Philip Schreiber (2007) steuerten weiteres Edelmetall zur Erfolgsbilanz bei.

Mittlerweile fiebern alle Schwimmer und Trainer dem heimischen Lechtal-Cup in Kaufering am 18./19. Januar 2020 entgegen.

© 2019 VfL Kaufering Abteilung Schwimmen und Triathlon